Gebrauchsanweisung Mitarbeiter

Kategorie: Business Evolution. Potentialentwicklung.
Lesezeit: ca. 3 Minuten

An alle Unternehmer da draußen, heute bin ich mal nicht flauschiwauschi, sondern direkt. Die Zeit läuft uns davon und ich kann es nicht mehr hören. Ich möchte an euch rütteln. Wenn auch unsanft, so ist meine Intention von Herzen. Denn es ist Zeit etwas zu ändern und das können wir nur gemeinsam.

Jagst du noch dem höher, schneller, effizienter und effektiver hinterher? Kurze Frage zwischendurch: Hast du schonmal in der Natur einen Baum schnell und effizient wachsen sehen? Und für wie stabil würdest du ihn für einen aufkommenden Sturm halten? Okay, zurück zum Text: Hier noch eine Systemschulung, da noch einen Prozess optimieren, dort die Mitarbeiter motivieren und ja die Führungskräfte müssen wir auch noch schulen. Mal ganz abgesehen von den Teambuildingmaßnahmen. Alles mit dem Blick auf die Zahlen. Mitarbeiter sind zu Zahlen geworden. Wo uns das hingeführt hat? Schaut es euch selber an.

Menschen sind zu Zahlen, Diagrammen oder Tabellen geworden. Doch das sind sie nicht. Sie sind nicht so planbar und berechenbar, wie das manche Unternehmen gern hätten. Sie brauchen noch mehr Regeln und so wird die Regel der Regel zur Regel der Regel. Hä? Und da soll noch jemand durchblicken. Den brauchen wir ja dann auch, denjenigen der den Durchblick hat. Und was, wenn der mal krank wird. Oje.

In dem Faktor Mensch, können Potentiale liegen, die fernab von Statistik und Zahlen sind. Doch können wir das erst erkennen, wenn wir unseren Blick von der Zahl auf den Menschen legen. Wenn wir den Schleier ablegen und bereit sind hinzuschauen.

Mal ehrlich: Wollt ihr wirklich, dass Marionetten in euren Unternehmen arbeiten? Glaubt ihr das Marionetten ihre volle Leistung bringen?

Der Umgang mit Problemen hat bisher zu noch mehr Problemen geführt. Die Veränderung im außen, hat letztendlich zu noch mehr Kontrolle und noch mehr Struktur und noch mehr Prozessen geführt. Alles muss immer weiter kontrolliert werden. So dass wir am Ende des Tages nur noch kontrollieren, statt wirklich produktiv zu sein. Kontrolle schränkt ein statt Weite für Wachstum zu geben.

Na? Auch der zweite, dritte, vierte change-management-Prozess geht nicht auf? Ihr stellt fest, dass das wieder nicht geholfen hat? Die erschreckende Rate an steigenden psychischen Erkrankungen und chronischen Krankheiten läuft mit. Es scheint nicht aufzuhalten. Die Dunkelziffern steigen. Die Uhr tickt!

Schonmal den Obstkorb probiert? Ein weiterer Ansatz, der nett gemeint ist, aber nur an der Oberfläche kratzt. Der Obstkorb wird das Verhalten deiner Mitarbeiter nicht verändern. Er wird sie nicht gesünder machen. Der Apfel ist es nicht! Er manipuliert für einen kurzen Moment. Für die guten Gefühle. Für die Begeisterung. Das geht vorbei. Der Obstkorb hat auch eine Erwartung. Und dann braucht es als nächstes mehr als den Obstkorb. Ein Faß ohne Boden.

Alles ist viel naheliegender: Die Lösung ist im Mitarbeiter selbst. Es braucht eine Gebrauchsanleitung für den Mitarbeiter. Doch seien wir mal ehrlich, der Mitarbeiter weiß ja selbst nicht einmal, was in seiner eigenen Gebrauchsanleitung steht. Und genau da geht es los! Genau da ist das Problem und auch die Lösung. Wir können nicht den Marathon planen und das Training dafür ausarbeiten, wenn der Teilnehmer noch krabbelt und gerade erst laufen lernt.

Also, wann fängst du als Unternehmer an zu handeln? Wenn du hustest oder wenn du die Lungenentzündung hast? Die meisten Menschen fangen im Bereich der Personalthemen im Unternehmen erst an, wenn die Lungenentzündung bereits fortgeschritten ist und dann soll alles schnell wieder gelöst und geheilt werden als ob es das erste räuspern ist. Der funktioniert nicht. Damit läufst du ständig gegen die Wand und bist frustrierst.
Wir dürfen erkennen, dass all das, was wir versucht haben zu kitten, bisher nicht an das Ziel gelangt ist, was wir erreichen wollten. Das ist der Start.

Es braucht neue Wege, neue Gedanken, neue Strukturen. Wir brauchen eine neue Streitkultur und Fehlerkultur. Wir dürfen lernen uns zu zeigen, statt uns zu verstecken. Das beginnt in den eigenen vier Wänden und geht bei den unternehmerischen Themen weiter.

Bist du bereit Vorbild zu sein? Bist du selbst bereit vorzugehen, damit dir deine Mitarbeiter folgen können? Wir brauchen eine neue Welt. Diese Welt beginnt in jedem Einzelnen von uns. Bei dir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.